Abnehmen nach Schwangerschaft klappt nicht!

Abnehmen nach Schwangerschaft klappt nicht –
100% natürliche Lösung!

abnehmen nach schwangerschaft klappt nicht


Schnell abnehmen nach Schwangerschaft!

Eigentlich hat man bis zu heutigem Tage nichts Besseres erfunden, als abnehmen durch Sport. Gesunder und effektiver geht es kaum, denn man wird schlank, verliert überflüssiges und der Körper bekommt dabei die Traummaßen und Muskeln. Mit diversen Pillen und Pulvern wird man vielleicht schlank, aber nur für kurze Zeit. Das Risiko des wiederholten Zunehmens bleibe dennoch sehr hoch. Allerdings gilt auch das „Abnehmen Sport“ nicht bei allen Abnehmwilligen als besonders beliebt, der langen Anstrengungen sei Dank. In diesem Beitrag wird es detailliert erläutert, wie man den Sport zum festen Bestandteil des Alltags macht. Auch viele Frauen stellen die Frage “wie bekommt man nach der Schwangerschaft den Bauch weg?

  • Dreißig Minuten oder 30 Sekunden pro Tag – Sie entscheiden.

Die übliche Ausrede gegen jegliche sportliche Aktivität lautet: man habe keine Zeit. Es sei zu umständlich das Programm „Abnehmen Sport“ durchzuziehen. Man brauche tatsächlich die nötige Zeit: die Sporttasche muss ja (zusammen)gepackt werden, man solle zum Fitnesscenter fahren, mindestens 60 Minuten lang trainieren, viele möchten sich anschließend noch unbedingt mit einem Saunabesuch verwöhnen und das verlangt auch Zeit und, und, und.

Den darauffolgenden Muskelkater möchte man an dieser Stelle nicht mal erwähnen. Dabei machen viele Abnehmwilligen den häufigsten Fehler: die machen am ersten Tag einfach viel zu viel, meistens mit der Hoffnung, dass das berühmte „SixPack“ nach nur einem Training zustande kommen soll. Daraufhin folgen vielleicht noch ein, höchstens vier Besuche beim Fitnesscenter. Die Unlust ist einfach zu groß. Es gibt zwei und mehr Wege, um die derartigen Misserfolge zu verhindern.

Abnehmen nach Schwangerschaft stillen

Abnehmen nach einer Schwangerschaft – Hinweise!

  • Der Weg Nummer 1: eines nach dem anderem, Step-by-Step, Schritt-für-Schritt.

Wenn man sich tatsächlich für das Fitnessstudio und die Trainingseinheiten so ca. 3 Mal die Woche entschieden hat, müsste man es auch schaffen. Zeitlich, geistlich, körperlich – irgendwie müsse man zu seinem Ziel gehen. Helfen müssen dabei die kleinen Schritte. Die Trainingseinheiten der ersten 2-3 Wochen sollte keineswegs länger als 45 Minuten lang (kurz) sein.

Auf das Splitten sollte der Anfänger ebenfalls verzichten: zunächst dem Körper das neue Rhythmus beibringen, sich daran gewöhnen – sowohl körperlich, als auch mental. Erst wenn die ersten Erfolge in Form von 4-5 abgespeckten Kilos zu verbuchen sind, kann man einzelne Muskelngruppe trainieren und die Dauer einer Trainingseinheit erhöhen.

Auch nachdem die ersten Kilos verbrannt worden sind, kann und muss man mit dem Kardio-Ausdauer-Trainingsprogramm beginnen. Optimal wäre eine komplette Trainingseinheit pro Woche, bei insgesamt 3 Einsätzen. Ach ja, wenn Sie mit Gewichtheben nicht allzu lange abwarten möchten, dann versuchen Sie auch hier sich langsam hocharbeiten und nicht vom ersten Tag an 50 Kilo für die Bizeps-Übungen annehmen. Das ist Quatsch!

  • Der Weg Nummer zwei: 30 Minuten Home-or-Office-Training. Every Day.

Wenn man schon dermaßen beschäftigt sei, dass der mindestens zweistündige Besuch bei Fitnessstudio zu lange scheint und erst gar nicht infrage kommt, der soll es während der Arbeitszeiten versuchen – im Büro wie im Home-Office. Dem Körper werden 3 Sätze mit 15-20 Liegestützen nur das Beste tun. Und dafür benötigt man nicht mal 20 Minuten, denn ein Satz mit 20 Wiederholungen dauert ja nur 90 Sekunden. Se-kun-den!

Ein heißer Tipp von Profis: bei Liegestützen die Bauchmuskeln anstrengen und die Luft erst beim Hochkommen aufatmen. So werden ganz nebenbei auch die Bauchmuskeln trainiert. Genial, oder? Was aber dennoch enorm wichtig wird, heißt „Selbstdisziplin“. Ist man wirklich in der Lage, sich zunächst dazu zu zwingen, sich entsprechend zu motivieren, für dieses Ziel brennen, sich anstrengen? Wenn alle Fragen bejaht worden sind, dann setzten wir das Home-Office-Programm „Abnehmen Sport“ fort.

  • Der Weg Nummer drei: 30-Sekunden-Training

Was dauert weniger: 30 Minuten oder 30 Sekunden? 30 Sekunden? – Dann müsste es für jeden Abnehmwilligen doch kein Problem sein, jeden Tag 30 Sekunden lang einer einzigen Übung zu widmen, oder? Wo ist der Hacken? – Der Hacken heißt je 7 Sätze, auch wenn ein Satz „nur“ bis zu 10 Wiederholungen hat…

Versuchen Sie es mit Kniebeugen: ein Handy mit Timer in der Hand, machen Sie einfach 30 Sekunden lang so viele Kniebeugen, wie Sie es schaffen. 5, 10, 100 – grundsätzlich ist es egal, aber mindestens 5 pro Satz müssen es schon sein. Nach erstem Satz haben Sie 10 Sekunden Pause. Dann geht es weiter, wieder 30 Sekunden, wieder mindestens 5 Kniebeugen pro Satz. Wieder Pause, wieder 10 Sekunden und so weiter, und so fort. Bereits beim vierten Satz werden Sie wissen, ob Sie motiviert genug sind oder nicht.

Diese 30-Sekunden-Regelung kann man für jede denkbare Übung verwenden. Möchten Sie Schulter trainieren – trainieren Sie eben die Schulter. Möchten Sie Bizeps oder Trizeps trainieren – machen Sie es einfach! 30 Sekunden lang pro Satz, mindestens 5 Wiederholungen, insgesamt 7 Sätze. Sie werden schon sehr bald Ihre Resultate sehen dürfen. Dabei können Sie diese Übungen überall dort durchführen, wo Sie sich gerade aufhalten.

Einer von den dargestellten 3 Wegen wird Ihnen schon passen, vorausgesetzt, dass Sie sich tatsächlich dafür entschieden haben, durch „Abnehmen Sport“ die überflüssigen Kilos zu reduzieren. Ansonsten gilt: die Zielstrebigen suchen die Wege und Möglichkeiten. Die Faulenzen suchen die Rechtfertigungen.

Abnehmen in der still-zeit klappt nicht

Nach Schwangerschaft nicht abgenommen – Lesen Sie weiter!

  • Worauf man beim Abnehmen Sport achten muss?

Eine ausgeglichene Ernährung ist das A und O. „Ausgeglichen“ heißt nicht, dass man die gleiche Anzahl der Kalorien annehmen muss, wie vorher. Vielmehr geht es darum, dass der Körper während der Trainingstagen oder/und Trainingseinheiten alle nötigen Vitamine, Ballaststoffe und Mineralien erhält.

Viele der Abnehmwillige gehen ziemlich extrem mit Situation „Abnehmen“ um und nehmen zu sich während der Trainingseinheiten, davor und danach nur das Mineralwasser. Auch wenn dies nicht komplett falsch ist, viel Wasser zu trinken, es sei ein grober Fehler nur aufs Wasser zu setzen und diesen Fehler gilt es zu vermeiden.

Vor allem in ersten Wochen der Umstellung sollte man versuchen sich weniger kalorienreich zu ernähren, dabei ist es grundsätzlich erlaubt, weniger, dennoch öfters zu essen. Im Klartext heißt es, dass man sich an die kleineren Essensmengen und Portionen gewöhnen soll. Dabei ist es erlaubt sich öfters eine Mahlzeit, aber nur eine kleine, zu gönnen. Irgendwann will der Körper selbst nichts mehr annehmen und wird durchaus erfolgreich durch Sport abnehmen. Garantiert Mehr Info unter: http://de.cognitive-center.com/bikinifigur/

Abnehmen durch stillen